CoWorking

Co-Working-Arbeitsplätze unterstützen

Antrag:

Die Stadt Traunstein soll Co-Working-Arbeitsplätze jährlich mit 5.000.-€ unterstützen. Wie die Plätze zu vergeben sind, wird im Ausschuss für Finanzen entscheiden. Die bereits in Traunstein bestehende Firma „B1-Connect“ kann bei der Findung mit einbezogen werden.
Der entsprechende Betrag wurde im Haushalt 2020 bereits eingestellt, jedoch mit Sperrvermerk.


Begründung:


Es gibt in Traunstein viele Menschen mit vielen guten Ideen. Viele von ihnen arbeiten jetzt im Großraum München oder im Homeoffice. Jeder kreative Mensch weiß, dass der Kontakt und das Gespräch mit anderen Menschen sehr wertvoll sind, der Austausch von Wissen und Fähigkeiten kommt dabei allen zugute. Dabei ist es oft ausreichend, nur zwei oder drei mal pro Woche in ein Büro zu gehen.
Es gibt Firmenneugründer, denen oft das Geld für hohe Mieten fehlt. Diese Menschen in unserer Stadt zu halten ist ein wichtiges Ziel. Es ist ja gut möglich, dass der eine oder die andere ein sehr erfolgreiches Unternehmen später gründen wird, mit Firmensitz in Traunstein.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel